Norddeutsche Kooperation im Gartenbau

Kompetenzzentren

Die acht Kompetenzzentren arbeiten in verschiedenen Bereichen länderübergreifend zusammen.

Kompetenzzentrum Zierpflanzenbau
Hannover

In Ahlem werden folgende Themen untersucht:

  • Entwicklung und Optimierung von Kulturverfahren
  • Erarbeitung energiesparender Kulturverfahren im Zierpflanzenbau
  • Qualitätssicherung, -erhaltung und Haltbarkeit
  • Standardisierung und Testung von Substraten und Substratkomponenten
  • Produktentwicklung
  • Materialentwicklung und technische Systeme
  • Einsatz farbiger LED zur Wachstumssteigerung

Zurzeit laufen Versuche konkret in den Bereichen:

  • Kultursteuerung
  • Frühjahrsblüher
  • Beet- und Balkonpflanzen
  • Sommertopfkulturen
  • Euphorbien
  • Diagnose
  • Substrate und Substratausgangsstoffe

Die LVG stellt ihre Versuchsberichte in die zentrale Datenbank unter hortigate ein.

Versuchsberichte

Kompetenzzentrum Obstbau
Jork

Die ESTEBURG ist das Kompetenzzentrum für den Obstbau in Norddeutschland. Hier finden
angewandte Forschung, Beratung und Bildung unter einem Dach statt.

Die Versuchsarbeit unter Federführung der Obstbauversuchsanstalt ist in folgenden
Schwerpunkten tätig:

  • Sortenprüfung und Anbauverfahren Kern- und Steinobst
  • Sortenprüfung, Pflanzenschutz und Anbauverfahren Beerenobst (Langförden)
  • Integrierter Pflanzenschutz und Diagnostik
  • Fruchtqualität und Obstlagerung
  • Ökonomie und Technik

Zurzeit sind u. a. folgende Versuche angelegt:

  • Sortenprüfungen im Kernobst, z. B. div. Clubsorten, Ringversuch Birnen
  • Sortenprüfungen im Steinobst, z. B. Unterlagen, Anbau unter Regenschutz
  • Wirkungsprüfungen verschiedener Pflanzenschutzmittel (PSM)
  • Verfahren zur Reduzierung von PSM-Rückständen auf Früchten
  • Neue Lagerungsverfahren mit reduziertem Sauerstoffgehalt
  • Messverfahren zur fruchtschonenden Sortiertechnik
  • Arbeitswirtschaftliche Untersuchungen

Versuchsberichte werden nach Abschluss der i. d. R. mehrjährigen Versuchsanstellungen
veröffentlicht im Printmedium Mitteilungen des Obstbauversuchsringes (OVR-Mitt.)

Versuchsberichte

Kompetenzzentrum Baumschule & Azerca
Bad Zwischenahn

Die Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Bad Zwischenahn/Rostrup koordiniert im Gebiet der
Norddeutschen Kooperation die Versuchsarbeit im Bereich Baumschule und Azerca.

In praxisorientierten Versuchen werden folgende Schwerpunktkulturen bearbeitet:

  • Immergrüne Gehölze und Rhododendron
  • Koniferen
  • Containerpflanzen
  • Heidepflanzen
  • Topfazaleen

Zurzeit sind u. a. folgende Versuche angelegt:

  • Einsatz torfreduzierter und torffreier Substrate bei Gehölzen und Heidepflanzen
  • Depotdüngervergleiche bei Containerkulturen
  • Kultursteuerung und Wachstumsregulation bei Topfazaleen und Heidepflanzen
  • Herbizidverträglichkeit von verschiedenen Gehölzen und Heidearten
  • Desinfektion des Gießwassers
  • Wertprüfungen von Topfazaleen-Neuheiten
  • Gehölzsichtungen u. a.:
    • Rhododendron, Empfindlichkeit gegen Knospensterben und Netzwanzen
    • Buxus-Sorten, Empfindlichkeit gegen Cyclindrocladium und Alternativen
    • Japanische Azaleen
    • Calluna Knospenblüher
    • Bundesgehölzsichtung: Hydrangea paniculata, Hamamelis, Wisteria

Darüber hinaus führt die LVG Bad Zwischenahn im Auftrag des Bundessortenamtes den Anbau für die
Registerprüfung für den nationalen und den EU-Sortenschutz bei Topfazaleen, Erica gracilis, anderen Erica-Arten
sowie Besonderheiten durch. Die LVG ist ebenfalls Standort für Körversuche mit Beet- und Balkonpflanzen
und Fachredaktion für die Bereiche Hemmstoffe/Hemmstoffersatz.

Die Versuchsberichte werden in Fachzeitschriften und in hortigate veröffentlicht.

Versuchsberichte

Kompetenzzentrum Baumschule
Ellerhoop

Die Versuchsarbeit im Gartenbauzentrum Schleswig-Holstein ist gekennzeichnet durch
anwendungsbezogene Versuche aus folgenden Themengruppen:

  • Laubabwerfende Gehölze
  • Rosen
  • Obstgehölze
  • Forst-, Landschafts- und Wildgehölze
  • Gehölzvermehrung
  • Nachhaltige, (ökologische) Baumschulwirtschaft unter besonderer Berücksichtigung der Gehölzproduktion im anstehenden Boden (Freilandproduktion)

Zur Zeit sind Versuche u. a. zu folgenden Themen und Fragestellungen angelegt:

  • Bodenmüdigkeit: Ursachensuche, Testverfahren und alternative Bekämpfungsmöglichkeiten
  • Bekämpfung des Gefurchten Dickmaulrüsslers und anderer, erst kürzlich in Deutschland nachgewiesener Rüsslerarten, mit Hilfe von entomopathogenen Nematoden
  • Sichtung eines Sortiments von Baumarten und -sorten auf dessen Klimatoleranz
  • Sichtung eines Topfrosensortiments auf dessen Streusalztoleranz
  • Gehölzsichtung mit den Schwerpunkten: ADR, Rosensichtung, Bundesgehölzsichtung, EURO-TRIAL
  • Produktion von Gehölzen auf Containerkulturflächen mit unterschiedlichen Be- und Entwässerungssystemen
  • Versuche zur Gehölzvermehrung (insbesondere vegetative Vermehrungsverfahren)
  • Dünge- und Substratversuche im Freiland, aber auch im Topf bzw. im Container

Das GBZ stellt seine Versuchsberichte in die zentrale Datenbank unter hortigate ein.

Versuchsberichte

Kompetenzzentrum Freilandgemüsebau
Gülzow

Die anwendungsbezogene Optimierung gemüsebaulicher Produktionsverfahren steht im Mittelpunkt der Versuchsaktivitäten in Gülzow. Folgende Themen bilden gegenwärtig die inhaltlichen Schwerpunkte:

Qualitätsbildung und -erhalt

  • Einfluss von Produktions- und Lagerverfahren sowie der Sortenwahl auf die äußere und innere Qualität von Gemüse

Pflanzengesundheit und Unkrautmanagement

  • Schaderregerüberwachung und Befallsprognose
  • Pflanzenschutzstrategien gegen pilzliche und tierische Schaderreger
  • Unkrautregulation durch pflanzenbauliche und chemische Maßnahmen

Bodenbewirtschaftung, Düngung und Wasserversorgung

  • Konservierende Bodenbearbeitung
  • Düngereffizienz und Stickstoffmanagement
  • Bewässerungssteuerung

Ökologische Produktion

  • Sortenwahl, Anbauverfahren und Pflanzenschutz im ökologischen Gemüsebau
Versuchsberichte

Kompetenzzentrum Pflanzenschutz
Hamburg

Die Optimierung des Pflanzenschutzes im Gemüse- und Zierpflanzenbau steht im Mittelpunkt
der Versuchsaktivitäten in Hamburg. Gegenwärtig bilden folgende Themen inhaltliche Schwerpunkte:

  • Entwicklung von praxisorientierten Bekämpfungsstrategien für problematische Krankheitserreger und Schädlinge. Im Focus steht der Kalifornische Blütenthrips Frankliniella occidentalis im Zierpflanzenbau sowie tierische Schädlinge im Fruchtgemüsebau sowie Pilzkrankheiten im Blattgemüse.
  • Weiterhin strategische Ausrichtung des Pflanzenschutzes auf den integrierten Pflanzenschutz und Pflanzenschutz im Ökolandbau
  • Angewandte Forschung zur Identifikation von Alternativen zu chemischen Pflanzenschutzmitteln. Entwicklung von biologischen Pflanzenschutzverfahren, um den ökologischen Anbau in Spezialkulturen zu ermöglichen und zu stärken.
  • Die Anwendung von Grundstoffen und Strategien im Bereich Intercropping
  • Weitgehende Etablierung von sensitiven und spezifischen Diagnoseverfahren für neue Schaderregern im Zierpflanzen- und Gemüsebau

Kompetenzzentrum Garten- und Landschaftsbau
Quedlinburg

Im Mittelpunkt der Versuchsarbeit in Quedlinburg stehen der Straßenbaum,
Zier- und Wildgehölze sowie Stauden:

  • Eignungsprüfungen Baum- und Gehölzarten, Sorten, Hybriden, Neuzüchtungen
  • Untersuchungen von Straßenbaum-Neupflanzungen an Echtstandorten
  • Stadtbaumtest der GALK
  • Vegetationstechnische Versuche zur Baumpflanzung und -pflege
  • Versuche zur Verwendung und Pflege von Gehölzen und Stauden

Zurzeit sind folgende Versuche angelegt:

  • Projekt: ´Eignungsprüfung von Baum- und Gehölzarten
  • Baumverankerungssysteme, -anbindematerialien und -methoden
  • Stammschutzmethoden, Stammanstrichmaterialien
  • Setzungsverhalten ballierter und ballenloser Bäume
  • Pflanzschnitt, Aufbau- und Erziehungsschnitt bei Bäumen
  • Arten- und Sortensichtungen von Ziergehölz und Staudensortimenten
  • Vergleichsuntersuchungen unterschiedlicher Mulchmaterialien
  • Prüfung der Salztoleranz von Stauden
  • Coppicing von Gehölzen

Die Versuchsberichte werden in Fachzeitschriften und bei der FLL unter
‚Versuche in der Landespflege‘ veröffentlicht.

Versuchsbericht der FLL

Ältere Versuchsberichte sind bei Hortigate erhältlich.

Versuchsberichte

Kompetenzzentrum Unterglasgemüsebau
Straelen

Das Versuchszentrum Gartenbau Straelen/Auweiler setzt sich sehr intensiv mit Versuchen im
Unterglasgemüsebau auf 4.000 m2 Fläche auseinander. Damit beteiligt sich die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen als partielles Mitglied mit diesem Versuchsschwerpunkt an der Norddeutschen Kooperation im gärtnerischen Versuchs- und Beratungswesen.

Im Fokus der Versuchsarbeit stehen folgende Kulturen:

  • Tomaten und Gurken
  • Paprika und Auberginen
  • Salate, Kohlrabi und Säkulturen

Zurzeit werden Problemlösungen zu folgenden Themenbereichen behandelt:

  • CO2-Düngung
  • LED-Assimilationslicht
  • Energieeinsatz
  • Anbausysteme
  • Auswahl von geeigneten Substraten
  • Pflanzenschutz
  • Recycling der Nährlösung
  • Sortenwahl

Bundesweit ist Straelen auch Kompetenzzentrum für den Substratanbau u.a.mit der Durchführung
eines jährlichen Treffens in Substratanbau Regionen in Deutschland, den Niederlanden,
Belgien, Österreich und in der Schweiz.

Das VZG Straelen/Auweiler stellt seine Versuchsberichte in die zentrale Datenbank unter www.hortigate.de ein.

Versuchsberichte
nach Oben